Ahnenfeldheiler®

Berufsausbildung „Ahnenfeldheiler“®

Diese Ausbildung ist eine eigenständige Berufsausbildung und als Modul in der Heilenergiepraktiker - Ausbildung integriert.

Bildnachweis: fotolia

Die Ahnenfeldheilung ist eine Form der systemischen Aufstellung, ähnlich dem Familienstellen nach Hellinger.

Grundsätzlich sind sowohl körperliche Symptome, als auch seelische Blockaden, Sorgen, Ängste, deren Ursache bei den Ahnen (den eigenen Vorfahren, wie Eltern, Großeltern, Urgroßeltern usw.) vermutet werden, beeinflussbar.

 

Ziel ist immer, das eigene Wohlbefinden langfristig zu optimieren. 

Probleme privater und auch beruflicher Natur können ihren Ursprung in unsichtbaren seelischen und energetischen Verbindungen mit unseren Ahnen, mit der Gegenwartsfamilie haben.

 

Die Ahnenfeldheilung kann hier regulierend und heilend einwirken.

Das Wissen um das Wirken

              . von Familienstrukturen,

              . von deren Dynamiken bei Verstrickungen,

              . der Kräfte, die nach „Ordnung“ im System ringen

              . des Zusammenspiels zwischen eigenem Gewissen und das Gewissen der

                Sippe

              . der Zugehörigkeit und der Treue zur Sippe, zu den Ahnen

sind von unschätzbarem Wert.

 

Die Arbeit mit dem Ahnenfeld verhilft, Zusammenhänge und deren Wirkungsweise zu verstehen.

Hilft, lösungsorientiert und um ein Vielfaches mehr, heilend mit Menschen zu arbeiten.

Wir sind unsere Ahnen

Wir sind Träger der biologischen und energetischen Erbinformation.

Das sind Informationen der eigenen Vorfahren, die durch bestimmte Ereignisse in ihrem Leben geprägt und diese an die Folgegeneration weitergegeben wurden.

 

In den energetischen Erbinformationen sind u.a.:

. Schicksale,

. Verstrickungen,

. Traumata,

. Verhaltensweisen,

. Verstoßung von Familienmitgliedern

. Täter – Opfer Dynamik

. unversöhnte Familienmitglieder

. Familiengeheimnisse

. Verlust der Heimat

. Fluch

. Schuld und Sühne

. Missbrauch

. Selbstmord

. Krieg                

. Gewalt

. körperliche Krankheiten und Störungen           u.v.m. verankert.

 

 

Da wir unsere Ahnen sind, wirken all diese ungelösten Themen in uns weiter und suchen nach Ausgleich, streben nach Heilung und Auflösung.

 

Die Ahnenfeldheilung bietet sich, zusätzlich zur ärztlichen Behandlung oder Psychotherapie, sowohl für die Linderung von chronischen Schmerzen, als auch für die Bewältigung von seelischen Blockaden (Sorgen, Nöte, Ängste, Phobien, nicht los lassen können, Trauer) an. 

 

Um frei von negativen Einflüssen der Vorfahren zu werden, um die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln, bietet sich die Ahnenfeldheilung als alternative Heilmethode an. 

 

Erst wenn eine Ursache für ein körperliches Symptom oder eine seelische Blockade glaubhaft gefunden wird, kann diese langfristig beseitigt werden. Die Ursachenerkennung bei der Ahnenfeldheilung ist daher sehr analytisch ausgerichtet, um dysfunktionale Systemdynamiken zu erkennen. Eine bestimmte Methodik erlaubt es, Systemdynamiken zu verändern. Die veränderte Systemdynamik führt immer zu einer sofortigen Veränderung der Wahrnehmung und Bewertung im Hier und Jetzt.

Was wir lernen:

  • Der Mensch selbst ist ein Energie- und Informationsfeld und ist mit ihm in seinem Ahnenfeld eingebunden
  • Unsere Ahnen sind unsere Wurzeln. Sind diese krank, krankt der Mensch. Wieso ist das so?
  • In uns wirken nicht nur biologische Erbinformationen, sondern auch energetische Ahnenerbinformationen.
  • Jeder Mensch ist ein Informations- und Energiefeld
  • Die Wirkung der Ahnen ist bis ins 9. Glied aktiv und manchmal auch darüber hinaus.
  • Wieso kann es zu Deformierung des Ahnenfeldes kommen?
  • Gesetze der Ordnung in der Familienstruktur
  • Wirksame Methoden der Ahnenfeldheilung
  • Durchführung von energetischen Aufstellungen auch mit Elementen des Familienstellens.
  • Ursachen von Systemstörungen in der Familie, der Sippe, des Ahnenfeldes
  • Begrifflichkeit und das Wirken von Karma
  • Welche Rolle spielen ethische Richtlinien bei der Deformierung des Ahnenfeldes und bei deren Regulierung?
  • Wie wirken sich Verhaltensmuster auf die Nachfahren aus?
  • Der Einfluss und das Wirken der Sippe
  • Verbundenheit, Treue zum Familiensystem
  • „Ordnung“ im System
  • Wir überprüfen was in uns von unseren Ahnen wirkt und verankert ist.
  • Welche Muster, Schuld, Flüche, karmische Fesseln wir noch tragen
  • Auflösungsmethoden
  • Rituale der Auflösung
  • Aussöhnung mit der Mutter
  • Aussöhnung mit dem Vater
  • Den richtigen Platz im System einnehmen
  • Heilung im System
  • Wir gehen in Kontakt mit unserer Ahnenreihe bis in die 7. Generation.
  • Methoden und Möglichkeiten der Ahnenfeldheilung

 

 

Jeder Mensch, der heute lebt, lebt, weil er eine biologische Mutter und einen biologischen Vater hat.

 

Natürlich haben die leiblichen (biologischen) Eltern auch wiederum Eltern. Sowohl biologisch als auch mathematisch betrachtet setzt sich dieser Prozess unendlich fort. Wenn man eine Generation durchschnittlich mit 25 Jahren berücksichtigt, entsprechen 4 Generationen einem Zeitraum von rund 100 Jahren. Damit hat ein Mensch, der heute lebt, in dem betrachteten Zeitraum von 100 Jahren 14 Vorfahren (Eltern, Großeltern und Urgroßeltern).

 

Die Ahnenfeldheilung ermöglicht es, bis zur 7. Generation und darüber hinaus, dysfunktionale Systemdynamiken zu erkennen und aufzulösen.

Die Ausbildung zum Ahnenfeldheilerâ ermöglicht es, sich Wissen darüber anzueignen und Lösungen anzubieten und damit zur Ganzwerdung des Menschen beizutragen.

Voraussetzungen

Mindestens das 18. Lebensjahr.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum Ahnenfeldheilerâ umfasst 8Tage.

Ausbildungsabschluss

Zertifikat zum Ahnenfeldheiler®